Vorverkauf für Jubiläumsfest

Dornburg-Frickhofen. Der Vorverkauf für den Festabend des Männergesangvereins «Eintracht» im Rahmen der 125-Jahr-Feier des Vereins läuft an. Bei allen Sängern sind die Karten für den «Bunten Abend» ab sofort zu erwerben. Statt auf Festreden wird dabei am Samstag, 24. April, ab 19 Uhr im Bürgerhaus Wert auf das Feiern gelegt. Zahlreiche befreundete Gruppen und Vereine haben ihr Mitwirken zugesagt. Neben dem Jubiläumsverein selbst machen auch die Jupp-Schlitt-Band, die «Disharmoniker», der Projektchor «U40 – die jungen Wilden» sowie die Rot-Weißen-Funken mit. Als «Stargäste» wurden die «Klangküsse» aus Bonn engagiert. kdh

Mit Freuden bei der Eintracht

Männergesangverein feiert in diesem Jahr 125-jähriges Jubiläum

Dornburg-Frickhofen. «Mit Freuden.» Diese zwei Worte waren symptomatisch für den Verlauf der Jahreshauptversammlung des MGV und für die Art und Weise, wie die vielen Tagesordnungspunkte abgehandelt wurden. Und Christian Jung sagte dieses «mit Freuden», als der MGV-Vorsitzende Andreas Lixenfeld ihn fragte, ob er das Amt des Beisitzers annehmen würde. Bei einer zweiten Ergänzungswahl wurde Peter Klein ebenfalls einstimmig wieder in das Amt des Geschäftsführers gewählt.

Peter Klein war es auch, der vom vergangenen Jahr berichtete. Dem Chor gehören 46 aktive Sänger an – die sich aufteilen in 1. Tenor (elf Sänger), 2. Tenor (sieben Sänger), 1. Bass (14 Sänger) und 2. Bass (14 Sänger). Und es sind 16 neue passive Vereinsmitglieder hinzugekommen: 2008 zählte der Verein noch 101 passive oder fördernde Mitglieder, inzwischen sind es 117. Insgesamt hatte der Verein Ende vergangenen Jahres 165 Mitglieder.

Viele erste Preise

Und der Chor hatte das ganze Jahr über eine Menge zu tun: Er gab nicht nur Ständchen und Konzerte, sondern zeigte auch bei Wettbewerben, was er kann: Beim einem Wettstreit in Alzen erzielte der Chor in der Klasse M3 den 1. Klassenpreis, den 1. Dirigentenpreis und wurde Erster beim Ehrensingen. Auch wurde ein Wettstreit in Hüttenberg mit dem 1. Preis abgeschlossen. Außerdem beteiligte sich der Chor an zahlreichen Veranstaltungen im Rahmen der 1200-Jahrfeier Frickhofens. Im November fand der Delegiertentag für den sakralen Chorwettbewerb 2010 statt. Insgesamt 33 Chöre machen mit – zum Beispiel wird Dudenhofen gegen den Chor «Ensemble Vocale Lindenholzhausen» antreten.

Der sakrale Wettbewerb gehört zu einer ganzen Reihe von Veranstaltungen, mit denen der MGV «Eintracht» in diesem Jahr sein 125-jähriges Jubiläum feiern will. Stolz sei man in diesem Zusammenhang auch, dass man mit Dr. Bernhard Diefenbach einen Mann als Schirmherrn für das Jubiläumsjahr gewinnen konnte, der dem Chor schon oft als Aktiver zur Seite stand und sich große Verdienste für den Chor erworben hat, sagte Peter Klein.

Los geht es mit den Jubiläumsveranstaltungen schon am Sonntag, 18. April. Dann lädt die «Eintracht» zu einem Festgottesdienst mit anschließendem Kommers ins Bürgerhaus. Eine zweite große Veranstaltung ist am Samstag, 24. April, der «Bunte Abend» mit Musik und Tanz im Bürgerhaus. Karten sind im Vorverkauf bei allen Sängern und beim Vorstand erhältlich.

Die Jahreshauptversammlung wurde aber nicht nur genutzt, um in die Vergangenheit und in die Zukunft zu schauen: Es wurden auch verdiente Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Auf 40 Jahre Mitgliedschaft blickt Paul Arens zurück. Fünf Jahre Mitgliedschaft mehr, 45 Jahre, hat Werner Brötz der ebenfalls Urkunde und Präsent überreicht bekam. kdh

Der Frickhöfer Gesangverein feiert sein 125-jähriges Bestehen

Sogar Passionsspiele gab es schon in Frickhofen. Organisiert hat sie der Männergesangverein «Eintracht» im Jahr 1926. Auf diese und viele weitere Begebenheiten der Vereinsgeschichte blickt die «Eintracht» in ihrem Jubiläumsjahr zurück.

Dornburg-Frickhofen. Der Männergesangverein «Eintracht» feiert in den kommenden Monaten sein 125-jähriges Bestehen. Einem 1877 aufgenommenen Foto zufolge wurde 1875 ein «Katholischer Männerverein – St. Josef» gegründet, in dem sich 19 junge Männer unter dem damaligen Hauptlehrer Schandry zusammenfanden, um bei kirchlichen, aber auch bei weltlichen Anlässen zu singen.

Es wird überliefert, dass die paar Männer es sehr schwer hatten, das zarte Pflänzchen «Gesangverein» am Leben zu erhalten. Mit handgeschriebenen Noten begann man damals mit der Probenarbeit. In den 1880er Jahren wurde dieser St. Josef-Verein aufgelöst und, nachdem noch einige sangeswillige Männer dazugekommen waren, unter dem neuen Namen «Katholischer Männergesangverein» wiederbelebt. Es existiert kein Gründungsprotokoll, auch fehlen die Aufzeichnungen im Protokollbuch bis 1890. Die handschriftlich gefertigten und von allen Mitgliedern unterschriebenen Statuten, die Satzung, liegen im Original vor und weisen eindeutig das Jahr 1885 als Gründungsjahr des MGV aus.

Mit 26 aktiven Sängern entfaltete sich unter Lehrer Hannappel ein reges Vereinsleben. 1891 wurde die erste Fahne angeschafft. Der Verein wuchs und hatte bereits 1893 fast 40 aktive Sänger. Neben der Pflege des Gesangs machte man sich auch daran, mit Theaterspielen das kulturelle Leben in Frickhofen zu bereichern. Außerdem füllten die Theateraufführungen die magere Vereinskasse etwas auf. In den folgenden Jahren war immer am Zweiten Weihnachtstag ein Theaterstück zu sehen.

Als Mitglied im Nassauischen Sängerbund besuchte der Verein zahlreiche Sängerfeste in der Umgebung. Nach dem Ersten Weltkrieg fanden sich unter dem langjährigen Vereinsvorsitzenden Anton Schmidt am 15. Januar 1919 die Sänger wieder zusammen. Auch das Theaterspielen lebte wieder auf. Es wurden sogar größere Stücke wie Opern und Operetten gespielt. Nach Erfolgen bei mehreren Chorwettstreiten wagte sich der Verein zu Beginn des Jahres 1926 an eine ganz besondere Herausforderung: Die Oberammergauer Passionsspiele sollten in Frickhofen aufgeführt werden. Der Initiator Anton Schardt, 120 Mitwirkende und eine unermüdliche Probenarbeit machten es möglich, dass am zweiten Fastensonntag 1926 die erste von insgesamt neun Aufführungen zu bewundern war.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erwachte der Verein unter Vorsitz von Georg Laux und Ehrenvorsitz von Anton Schmidt wieder zu neuem Leben. Kontinuität zeichnet nach dem Krieg den Chor und seinen Vorstand aus, der seit 1954 erst drei Chorleiter hatte. Dies waren von 1954 bis 1987 Josef «Jupp» Schlitt, von 1987 bis 1991 Hugo Schuth und seit 1991 Jens Röth. Kontinuierlich erhöht hat sich auch die Zahl der aktiven Sänger auf derzeit 46. 2005 organisierte die «Eintracht» erstmals einen sakralen Chorwettbewerb, der im Jubiläumsjahr am Sonntag, 3. Oktober, in der Pfarrkirche wiederholt werden soll.

Als erster Termin steht aber die Jahreshauptversammlung an, die am Freitag, 19. Februar, um 20 Uhr im Gasthaus «Zum alten Schlitt» stattfindet. An diesem Abend werden Ehrungen verliehen und auch die Programmgestaltung für das Jubiläumsjahr bekannt gegeben. kdh

Im Jahr 2010 feiert der MGV "Eintracht" Frickhofen 1885 e.V. sein 125jähriges Vereinsjubiläum mit vielerlei Veranstaltungen. Den glanzvollen Höhepunkt und Abschluss des Festjahres wird der Sakrale Chorwettbewerb am Sonntag, 3. Oktober 2010 in der Pfarrkirche "St. Martin" zu Frickhofen setzen.

Zu diesem herausragenden Erlebnis wird der MGV "Eintracht" Frickhofen 1885 e.V. 33 Chöre aus nah und fern in seiner Heimat begrüßen. Dies ergab der heutige Delegiertentag im Jugendheim in Frickhofen.

Bis zum Wiedersehen am Sonntag, 3. Oktober 2010 wünschen wir allen teilnehmenden Chören eine erfolgreiche Probenarbeit, sagen an dieser Stelle noch einmal ein herzliches "Dankeschön" für die Meldung zum Sakralen Chorwettbewerb und wünschen schon heute allen eine fairen, stimmungs- und niveauvollen Chorwettbewerb.

Nähere Angaben - wie etwa die Klasseneinteilung - entnehmen Sie bitte der Rubrik "WETTSTREIT 2010".

Jens Röth, Musikdirektor FDB, der geschätzte Chorleiter des MGV "Eintracht" Frickhofen e.V. 1885, konnte am vergangenen Wochenende einmal mehr die Früchte seiner hervorragenden Arbeit ernten!

So folgten den 1. Preisen beim Chorwettbewerb in Alzen (im April '09) zunächst erneut alle 1. Preise mit dem MGV "Eintracht" Frickhofen e.V. 1885 beim Volksliederwettbewerb in Hüttenberg. Nur einen Tag später konnte Jens Röth mit seinen beiden Chören MGV "Frohe Stunde" Weroth und dem Canticum Weilburg bei einem Wettstreit in Wenden wiederum alle 1. Preise erringen.

Zu diesem famosen Wochenende gratulieren der Vorstand und die Sänger des MGV "Eintracht" Frickhofen e.V. 1885 ihrem Chorleiter Jens Röth von ganzem Herzen und entbieten gleichzeitig viele Grüße und herzliche Glückwünsche an unsere Sangesfreunde aus Weroth und Weilburg!!!