Dornburg-Frickhofen. 14.02.2021

 

Im Mai 2020 hatten wir die große Hoffnung, dass die Verlegung des 4. Sakralen Chorwettbewerbes auf Samstag, den 29. Mai 2021 den teilnehmenden Chören und Ensembles ausreichend Zeit für eine adäquate Vorbereitung auf den Wettbewerb verschaffen sollte.

Leider wurden wir eines Besseren belehrt, denn auch der avisierte Termin ist nicht zu halten.

Zusätzlich zu der generell rasanten Ausbreitung von Covid-19 traten einige Virus-Mutationen auf, die die Entwicklung geeigneter Impfstoffe zunehmend erschwert haben. Die allzu hohen Inzidenz-Werte machten seit Spätherbst eine zweite Lockdown-Phase nötig. Ganz langsam zeigt sich nun deren Erfolg, die Inzidenz geht vielerorts spürbar zurück. Zwischenzeitlich sind zudem Forschung, klinische Studien und die Zulassung mehrerer vielversprechender Impfstoffe (BioNTech/Pfizer, Astrazeneca, Moderna, u.w.) weiter fortgeschritten. Erste Impfungen sind erfolgt, Produktionslinien werden unter großen Anstrengungen ausgebaut. Die Aussicht und Hoffnung darauf, dass bis zum Sommer/Herbst dieses Jahres alle Impfwilligen auch geimpft werden können, wachsen. Schritt-für-Schritt könnte es so dann zu den von Jung und Alt herbeigesehnten Lockerungen der Lockdown-Regelungen kommen.

 

Aus diesem Grund haben wir eine erneute Verlegung des 4. Sakralen Chorwettbewerbes beschlossen und freuen uns, dass wir nach Klärung der Verfügbarkeit der Veranstaltungsräumlichkeiten von Kirche und Bürgerhaus, sowie der Zusage der Wertungsrichter Rinscheid und Meister nunmehr diesen neuen Termin mitteilen können.

Der neue Termin zur Durchführung des 4. Sakralen Chorwettbewerbes lautet:

 

Samstag, der 21. Mai 2022

 

Im Hinblick auf die Planung und Vorbereitung unsererseits bitten wir alle Chöre und Ensembles um eine Rückmeldung, ob die Meldung auch für den neuen Termin, Samstag, den 21.05.2022 aufrecht erhalten bleibt. Eine Absage würden wir sehr bedauern!

Die Rückmeldung wird erbeten bis spätestens 01. Juli 2021!

Ein Austausch der bereits gewählten Chorliteratur ist ob der besonderen Umstände selbstverständlich möglich. Die Literatur muss dabei aber den in der Ausschreibung genannten Bedingungen entsprechen, was durch uns wieder entsprechend geprüft werden wird.

Eventuelle Austausch-Literatur ist in Form von Originalpartituren bitte bis zum 1. Februar 2022 an uns zu übermitteln.

 

Sofern es zu einer Absage kommt, senden wir die uns vorliegende Chorliteratur selbstredend zurück. Auch die Meldegebühr wird in diesem Fall erstattet.

Vorbehaltlich der Anzahl von Absagen behalten wir uns im Gegenzug vor das Teilnehmerfeld für die betroffene(n) Klasse(n) – in Absprache mit den übrigen Teilnehmern dieser Klasse(n) – wieder zu öffnen. Über mögliche Auswirkungen im Zeitplan informieren wir zu einem späteren Zeitpunkt.

 

Weitere an einer Meldung interessierte Chöre und Ensembles dürfen sich daher gerne an den 1. Geschäftsführer des MGV "Eintracht", Herrn Peter Klein, wenden.

 

Was bleibt für den Moment noch zu sagen?

BLEIBT GESUND!

Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der hoffentlich bald möglichen Wiederaufnahme der Probenarbeiten – wir selbst können es kaum erwarten, nachdem wir einen ersten Versuch trotz speziellen Hygiene- und Probenkonzeptes nach kurzer Zeit wieder einstellen mussten!

 

Wir freuen uns auf unseren "4. Sakralen Chorwettbewerb" am Samstag, den 21. Mai 2022 und alle teilnehmenden Chöre und Ensembles!!!

die Sänger, der Dirigent und der Vorstand des MGV "Eintracht" Frickhofen e.V. 1885

 

Abendsegen
(Engelbert Humperdinck)

Abends, will ich schlafen gehn,
Vierzehn Engel um mich stehn:

Zwei zu meinen Häupten,
Zwei zu meinen Füßen,

Zwei zu meiner Rechten,
Zwei zu meiner Linken,

Zweie, die mich decken,
Zweie, die mich wecken,

Zweie, die mich weisen,
Zu Himmels-Paradeisen.

 

 

Der MGV "Eintracht" Frickhofen e.V. 1885 ist zutiefst betrübt.

Zum Weihnachtsfest, dem Fest der Liebe, an dem sich alle Welt gerade in diesem Jahr mit Ausbruch, Auswirkungen und Einschränkungen durch die Pandemie so sehr nach Ruhe, Licht, Zuversicht und Hoffnung sehnt(e), müssen wir - viel zu früh - Abschied von zwei treuen Freunden nehmen.

Nach kurzer, schwerer Krankheit hat der Herrgott zunächst unseren guten Freund, Förderer und Werbepartner Georg Geis (65) zu sich in sein Himmelreich gerufen.
Nur wenig später erteilte uns dann die Nachricht vom Tode unseres früheren Sangesbruders Horst Denker (..).

Wir hätten Euch gerne noch viele Jahre im Kreis Eurer Lieben gewußt, Euch in unserer Mitte gehabt. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt Euren Angehörigen, denen wir besonders viel Kraft wünschen. Zu dieser Zeit einen Verlust zu erleiden, ist besonders schlimm. Mögen Euch besinnliche Weihnachtstage dabei helfen, Euren Verlust zu überstehen und neuen Mut zu sammeln. 

Lieber Georg, lieber Horst, die Sänger vom MGV "Eintracht" Frickhofen e.V. 1885 werden Euch auf ewig ein ehrendes Andenken bewahren! Möget Ihr in Frieden ruhen.

Dornburg-Frickhofen. 16.12.2020

Das Jahr 2020 neigt sich so langsam dem Ende zu und so wird es Zeit für einen kurzen Rück- und Ausblick.

Die Corona-Pandemie verlangt uns allen (weiterhin) sehr viel ab. Unzählige Einschränkungen und Entbehrungen bestimmen den Alltag und verlangen nach der Vernunft eines jeden Einzelnen.

Mit großem Bedauern sah sich auch der Vorstand des MGV "Eintracht" mit Ausbruch der Pandemie und deren erster großen Welle im März gezwungen, die für 2020 vorbereiteten Veranstaltungen und Feierlichkeiten zum 135-jährigen Bestehen, das Frühjahrskonzert und im Besonderen den 4. Sakralen Chorwettbwerb, zu verschieben. Allen Bemühungen zum Trotze war eine Durchführung auch im Herbst des Jubiläumsjahres nicht vertretbar.
Auch die Anstrengungen zur Wiederaufnahme der Probenarbeiten wurden im Sinne der Gesundheit aller Sänger und deren Familien nach kurzer Zeit wieder eingestellt.

Das alljährliche Frickhöfer Kirchweihfest zu Ehren "St. Martin", eine eigene Teilnahme an einem (inter-) nationalen Chorwettbewerb, der Weihnachtsmarkt (rund um das Bürgerhaus), die Advents- und Weihnachtsmeditation der Gesangsgruppe Ohrenschmaus (in der Kapelle auf dem Blasiusberg), ... alles nicht möglich.

So bleibt als Resümee für 2020 leider erst mal nur viel Wehmut...
Mit der Aussicht auf einen Impfstoff und mit dem Licht, dass uns die Advents- und Weihnachtszeit bringt, sehen wir aber mit großer Zuversicht dem neuen Jahr bzw. der Zukunft entgegen.

Wir formulieren daher mit Optimismus unser Weihnachtsversprechen...

 

Wir lassen uns nicht unterkriegen!

Wir kommen wieder! 

Wir werden wieder proben und auftreten!

Wir holen die Veranstaltungen nach! *)

 

*)
Das Teilnehmerfeld des 4. Sakralen Chorwettbewerbes bitten wir noch um ein klein wenig Geduld, wir melden uns in Kürze mit weiteren Informationen bzgl. weiterer (terminlicher) Planung.

 

Im Namen des MGV "Eintracht" Frickhofen e.V. 1885 wünschen wir allen Mitgliedern, deren Familien, allen Freunden und Gönnern, allen anderen Ortsvereinen, den MitbürgerInnen unserer Gemeinde, nicht zuletzt auch allen befreundeten Chören und deren geschätzten ChorleiterInnen (schon heute) eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachtsfeiertage und bereits heute alles Gute für das Jahr 2021. Und vor allen Dingen... bleibt bitte alle gesund!!! Wir freuen uns auf das Wiedersehen!!!

Diese Wünsche unterstreichen wir mit einem musikalischen Gruß in Form des Liedtextes von "Macht hoch die Tür, die Tor macht weit".

 

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit;
Es kommt der Herr der Herrlichkeit,
Ein König aller Königreich,
Ein Heiland aller Welt zugleich,
Der Heil und Leben mit sich bringt;
Derhalben jauchzt, mit Freuden singt:
Gelobet sei mein Gott,
Mein Schöpfer reich von Rat.
 
O wohl dem Land, o wohl der Stadt,
So diesen König bei sich hat.
Wohl allen Herzen insgemein,
Da dieser König ziehet ein.
Er ist die rechte Freudensonn,
Bringt mit sich lauter Freud und Wonn.
Gelobet sei mein Gott,
Mein Tröster früh und spat.
 
Komm, o mein Heiland Jesu Christ,
Meins Herzens Tür dir offen ist.
Ach zieh mit deiner Gnade ein;
Dein Freundlichkeit auch uns erschein.
Dein Heilger Geist uns führ und leit
Den Weg zur ewgen Seligkeit.
Dem Namen dein, o Herr,
Sei ewig Preis und Ehr.

 

Euer Vorstand vom MGV "Eintracht"

  

Die nicht nur in der heimischen Chorszene bekannten Protagonisten Jürgen Faßbender & Sebastian Kunz laden über den Sängerkreis Limburg herzlich zum virtuellen Chorprojekt "Der Weihnachtsmännerchor" ein.

Worum geht es?

In diesem Jahr müssen die Freunde des gepflegten Männerchorgesangs aufgrund der Corona-Pandemie weitgehend auf Konzerte und Auftritte verzichten. Deshalb ist es uns ein großes Anliegen, mit dem „Weihnachtsmännerchor“ ein wenig Licht in diese Zeit zu bringen.

Alle Männerchorsänger unserer Region Limburg und darüber hinaus sind dazu aufgerufen, sich an diesem virtuellen Chorprojekt zu beteiligen!

Hier findet ihr Noten und Probedateien zum Selbststudium und als Playback für die Aufnahme. Wenn die Stimme sitzt, nehmt ihr euch beim Mitsingen einfach auf und schickt uns das Video zu. Kinderleicht, versprochen!

Heil´ge Nacht, o gieße du
Himmelsfrieden in dies Herz!“

Das Stück um das es geht, habt ihr sicher schon erkannt! Es ist die „Hymne an die Nacht“, nach einem Andante Ludwig van Beethovens, gesetzt von Ignaz Heim.

 

Je mehr Sänger mitmachen, desto größer wird die virtuelle Videochorwand!

Alle eingesendeten Videos werden von einem professionellen Medienunternehmen zu einem virtuellen Weihnachtsgruß zusammengesetzt. Das Video findet ihr später im Internet, aktuell bemühen wir uns um Sendeplätze in Funk und Fernsehen.

Unterstützt wird unser Projekt vom Landkreis Limburg-Weilburg, dem „Beethoven… anders“-Förderprogramm des Bundesmusikverbandes Chor & Orchester, sowie weiteren Sponsoren aus unserem Raum.

Wie könnt ihr mitmachen?

Lernt mit den verlinkten Noten und Probedateien das Lied. Wenn ihr euch sicher fühlt, könnt ihr euch selbst mit einer Kamera aufnehmen, am besten nehmt ihr dafür einfach euer Smartphone. Danach ladet euer Video bis zum 06.12.2020 hoch!

Also:
Stimme ölen, wenn ihr mögt weihnachtlich rausputzen oder den Choranzug anziehen und los geht’s!
Nutzt die Gunst der Stunde!

Zeig uns, dass der Männergesang lebt!

 

Diese und weitere Informationen entnehmt bitte dem angehängten PDF "Mitsingen im Weihnachtsmännerchor", oder direkt auf www.weihnachtsmaennerchor.de

 

Wohin soll ich mich wenden, wenn Gram und Schmerz mich drücken ?
Wem künd' ich mein Entzücken, wenn freudig pocht mein Herz ?
Zu dir, zu dir, o Vater, komm' ich in Freud' und Leiden,
Du sendest ja die Freuden, Du heilest jeden Schmerz.

Ach, wenn ich dich nicht hätte, was wär' mir Erd' und Himmel ?
Ein Bannort jede Stätte, ich selbst in Zufalls Hand.
Du bist's, der meinen Wegen ein sich'res Ziel verleihet,
und Erd' und Himmel weihet zu süßem Heimatland.

Doch darf ich dir mich nahen, mit mancher Schuld beladen ?
Wer auf der Erde Pfaden ist Deinem Auge rein ?
Mit kindlichem Vertrauen eil' ich in Vaters Arme,
fleh' reuerfüllt: Erbarme, Erbarm', o Herr, Dich mein !

Süß ist dein Wort erschollen: Zu mir, ihr Kummervollen !
Zu mir ! Ich will euch laben, Euch nehmen Angst und Not.
Heil mir ! Ich bin erquicket ! Heil mir ! Ich darf entzücket
mit Dank und Preis und Jubel mich freu'n in meinem Gott.

Franz Schubert - Wohin soll ich mich wenden (2,85 MB)

 

Der MGV "Eintracht" Frickhofen e.V. 1885 trauert um sein Ehrenmitglied, seinen jahrzehntelang treuen Sangesbruder Josef Mohr (94).

Das Singen im MGV "Eintracht" war für Josef stets eine Herzensangelegenheit! So war er bis ins hohe Alter im 1. Tenor aktiver 'Sänger aus Leidenschaft', eine Leidenschaft, die mit seinem Eintritt 1953 begann und stolze 67 Jahre andauerte. Für den MGV ließ seine liebe Frau Margot ihr "Jupp´sche" immer ziehen und unterstützte den Verein zudem bei unzähligen Veranstaltungen und Anlässen. Vielen Dank dafür, euch beiden! Vielen Dank für Deine Treue zum MGV "Eintracht" in all den Jahren, Josef!

 

Lieber Josef, Deine Sangesbrüder vom MGV "Eintracht" Frickhofen e.V. 1885 werden Dir auf ewig ein ehrendes Andenken bewahren! Mögest Du in Frieden ruhen.